Waffenrecht - Zu beachtende Vorschriften

Führverbot § 42 a WaffG

  • Unter das Führverbot (Führen in der Öffentlichkeit) fallen folgende Gegenstände:
  • 1. Anscheinswaffen (Nachbildungen von Schusswaffen mit dem Aussehen von echten Feuerwaffen. d.h. auch Softairwaffen)
  • 2. Hieb- und Stoßwaffen (Kampfmesser, Einhandmesser, feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm, Teleskopschlagstöcke)
  • Es gelten folgende Ausnahmen:
  • a) für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen
  • b) für den Transport in einem verschlossenen Behältnis
  • c) für das Führen der Gegenstände nach Absatz 1 und 2, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt (Beispiele: Brauchtumspflege, Berufsausübung, Sport wie Jagd, Fischerei usw. oder allgemein anerkannter Zweck)

Das Waffengesetz finden Sie hier: http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/BJNR397010002.html