Katastrophenvorsorge - Unwetter

Wichtige Verhaltensregeln, Vorsorgemaßnahmen und empfohlene Notfallausrüstung für extreme Wetterereignisse.

Icon Unwetter

Unwetter sind außergewöhnliche oder extreme Wetterereignisse mit katastrophalen Auswirkungen. Auch in unseren Breitengraden sind sie keine Seltenheit mehr. Schwere Gewitter, Wirbelstürme, Orkane, Hagelschlag, Schneestürme oder Starkregen verursachen Schäden in Millionenhöhe und nehmen an Häufigkeit und Stärke zu.

Forscher sind sich darin einig, dass sich dieser Trend aufgrund des Klimawandels auch weiterhin fortsetzen wird und der nächste Jahrhundertsturm bevorsteht.

Auch wenn die eigentliche Zerstörung durch ein Unwetter meist punktuell und die Häufigkeit saisonal begrenzt ist, kann sich niemand in Sicherheit wägen, denn es kann jeden betreffen.

Umgestürzte Bäume auf ein Auto

Stürme mit Orkanstärke können selbst gesunde Bäume entwurzeln und große Schäden verursachen.

Icon VorsorgeWie Sie sich bei einem Unwetter verhalten sollten und welche Vorbereitungen Sie bereits im Vorfeld treffen können, um sich vor Schlimmeren zu beschützen, möchten wir Ihnen in dieser kurzen Übersicht, angelehnt an den Empfehlungen des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, kurz aufzeigen.

Ein Unwetter zieht auf - Seien Sie gut vorbereitet.

Notfallrucksack mit Inhalt

Ein guter Notfallrucksack sollte immer eine funktionale Notfallausrüstung beinhalten.

  • Informieren Sie sich über die aktuelle Unwettergefahren im Internet beim Deutschen Wetterdienst unter http://www.dwd.de Externer Link oder auch bei der Unwetterzentrale unter http://www.unwetterzentrale.de/uwz Externer Link
  • Überprüfen Sie Ihren Notvorrat an Lebensmitteln und Wasser, für den Fall eines Versorgungsengpasses bzw. dafür, dass Sie von der Außenwelt abgeschnitten werden.
  • Halten Sie Ihr Notgepäck bereit, z. B. ein gut ausgestatteter Notfallrucksack mit wichtigen Dokumenten, falls Sie Ihr Zuhause schnellstmöglich verlassen müssen.
  • Kontrollieren Sie Ihre Notfallausrüstung, die Taschenlampe, Batterien, ein Notfallradio , Kerzen, Feuerzeug usw. umfassen sollte.
  • Machen Sie einen Kontrollgang durch Ihre Wohnung und über Ihr Grundstück. Sichern Sie nach Möglichkeit, im Freien befindliche, bewegliche Gegenstände wie Gartenmöbel, Fahrräder usw.
  • Informieren Sie sich welche Sturmschäden durch Ihrer Gebäude-, Hausrat und Kaskoversicherung abgedeckt sind und welche Klauseln diese enthalten. Insbesondere bei älteren Policen kann der Versicherungsumfang unzureichend sein.
  • Tipp: Prüfen Sie noch heute Ihre bestehende Versicherung, ob auch alle Grundstücksanteile wie Garagen und Gartenhäuser abgedeckt sind. Bei älteren Versicherung ist dies meist nicht der Fall

Extremes Unwetter – So verhalten Sie sich richtig!

  • Bei einem Unwetter ist es nicht ratsam sich im Freien aufzuhalten. Zu groß ist die Gefahr von umstürzenden Bäumen, umherfliegenden Ästen, herabstürzenden Dachziegeln usw. getroffen zu werden. Suchen Sie deshalb Schutz in Gebäuden und meiden Sie offenes Gelände.
  • Meiden Sie Tiefgaragen bei extremen Starkregen, wegen der Gefahr einer Überflutung und bei Stürmen sollten Sie keinen Schutz in große Hallen mit langen Deckenspannweiten suchen – Einsturzgefahr!
  • Bei Gewitter unbedingt ein Gebäude oder Fahrzeug aufsuchen und nicht im Freien verbleiben. Im inneren des Fahrzeugs sollten keine offenen Metalteile berührt werden.
  • Befinden Sie sich bei einem Gewitter im Freien und es ist keine Schutzmöglichkeit in der Nähe, so bewegen Sie sich in einer niedrigen Haltung fort z.B. in der Hocke. Halten Sie mindestens 50m Abstand zu Überlandleitungen und meiden Sie Türme, Mästen, Antennen, Berggipfel und Bäume.
  • Gewitter über einer Stadt

    Unwetter wie heftige Gewitter werden zukünftig an Stärke und Häufigkeit zunehmen, darin sind sich Klimaforscher einig.

  • Bei Gewitter kein Fahrrad fahren! Metallene Gegenstände wie Regenschirme sollten Sie ebenfalls nicht bei sich führen.
  • Bei Hagel und Stürmen schließen Sie zu Hause Ihre Fenster und Rollläden.
  • Elektrogeräte sollten insbesondere bei Gewitter vom Netz genommen werden oder mittels eines Überspannungsschutzes abgesichert werden.
  • Innerhalb eines Gebäudes sind vor allem innenliegende Räume die beste Wahl bei einem extremen Unwetter. Der Kellerbereich ist ebenfalls sehr gut als Schutzbereich geeignet aber birgt die Gefahr einer Überflutung.
  • Beruhigen Sie Ihre Haustiere, da diese bei Unwetter verängstigt reagieren. Achten Sie darauf, dass sie den Schutzbereich nicht verlassen.

Das Unwetter ist vorbei – Maßnahmen nach dem Unwetter.

  • Dokumentiere und fotografieren Sie den entstandenen Schaden und nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Versicherung auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • Bei den Aufräumarbeiten sollten Sie darauf achten sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Meiden Sie deshalb vollgelaufene Keller wenn Stromschlaggefahr besteht und verständigen Sie bei ausgelaufenen Gefahrstoffen oder Heizöl die Feuerwehr.
  • Stark beschädigte Gebäude sollten vom Fachmann freigegeben werden, bevor Sie diese wieder betreten.
  • Helfen Sie anderen, wenn diese verletzt sind und leisten Sie Erste-Hilfe. Verständigen Sie bei Bedarf den Rettungsdienst.
  • Überprüfen Sie die elektrischen Geräte und nehmen Sie diese nur in Betrieb, wenn sie nicht mit Wasser in Berührung kamen.
  • Hinweis: Ein Unwetter tritt oft mit Starkregen in Erscheinung. Sie sollten sich aus diesem Grund auch über die Gefahren und Vorsorgemaßnamen bei Hochwasser und Überflutung informieren.